Datenschutz ist uns wichtig - Ihre Daten werden nur zur unmittelbaren Kommunikation genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.
Bei Interesse lesen Sie unsere Datenschutzerklärung



(*) Pflichtfelder

Greifswalder Medien-Azubis gewinnen den Ideenwettbewerb „Baltathon“ in Malmö

10 Schüler unserer Schule haben beim Ideenwettbewerb des Museums Malmö abgeräumt und in 2 Teams jeweils den 1. Platz und den Publikumspreis gewonnen! Ihre Ideen von Softwareprogrammen, sorgten bei der Jury und dem Publikum aus Informatikfachexperten und Museumsmitarbeitern für Begeisterung. Insgesamt wetteiferten 45 Studenten, Schüler und eine Grafikagentur aus Deutschland und Polen im Rahmen des „Hackathons“, um die besten Konzepte wie man in der Zukunft mehr und vor allem jüngere Menschen für Museen begeistern könnte.

Die Leistung jedes einzelnen Schülers ist wirklich bemerkenswert.  Eine gute, kreative Idee zu entwickeln ist das eine, diese jedoch einer internationalen Jury in Englisch zu vermitteln sei eine besondere Herausforderung gewesen. Das Gewinnerteam entwickelte ein virtuelles Aquarium zum selber bauen oder auch einen Fisch als Tamagotchi, das man via Handy mit nach Hause nehmen kann. Diese Spielideen der Greifswalder Auszubildenden werden im Rahmen eines EU-Projektes weiterentwickelt und in den Museen des Ostseeraumes erprobt und eingesetzt. mehr

Einzigartiges Ausstellungskonzept von Schülern entwickelt

2016 bekamen Schüler im damaligen zweiten Fachjahr ihrer Ausbildung zu Mediengestaltern ein neues Projekt vorgestellt, welches bald zu einem ihrer umfangreichsten und einmaligsten Praxisprojekte werden sollte. Der Küster Detlef Niemann trat mit der Idee, Infotafeln für eine Ausstellung über die ländlichen Grabkapellen und Mausoleen in Vorpommern zu erstellen, an die Medien- und Informatikschule heran und bat um Kooperation. Dozentin Fanny Pantke sah sofort das Potenzial und ergriff umgehend die Chance die Projektidee umzusetzen. Zusammen mit ihren Schützlingen wurde ein Konzept erarbeitet, welches sich von gängigen Infotafeln abheben und einzigartig wirken sollte. Zwei fast sieben Meter lange Stoffbanner, aufgehängt im Kreis, sollen das Thema wiederspiegeln und für die Besucher greifbar machen. Unterstützung erhielt die Klasse von Dr. Michael Lissok, welcher Texte und Daten einer Magisterarbeit aus den 90er Jahren zur Verfügung stellte. „Es wurde monatelang probiert, diskutiert und experimentiert“ berichtet Darja Lysenko, angehende Mediengestalterin und Mitwirkende des Projektes. „Oft gab es am Ende des Tages verkrampfte, vom Bleistift grau glänzende Hände und grübelnde Köpfe, die bei den Gedanken an Größen, Maßen, Typografie, Schriftsatz oder Farbigkeit irgendwann zu rauchen anfingen.“ Die gesamte Umsetzung lief für Darja und ihre Mitschüler parallel zum Unterricht über das gesamte Schuljahr bis in die Sommerferien hinein. Besonders herausgefordert wurde die Vorstellungskraft jedes einzelnen bei der Erstellung der Banner im Maßstab 1:10. Probedrucke auf Papier zeigten nie die wahre Größe und umso spannender war die Ausstellungseröffnung am 07. September 2018, bei der alle Beteiligten das volle Ausmaß zum ersten Mal bestaunen konnten. Im Weissenbornschen Mausoleum in Ludwigsburg können sich Besucher von Montag- Samstag in der Zeit von 10 – 17 Uhr diese besondere Ausstellung ansehen. Hier bekommt man nicht nur einen Eindruck über die  42 Mausoleen in unserer Region sondern auch über das Können der Schüler eine solch schöne Ausstellung zu realisieren. mehr

Ausbildungsstart für 68 neue Schüler

Mit dem 3. September 2018 verzeichnet die Medien- und Informatikschule den größten Anstrum seit ihrer Gründung. 68 angehende Grafik Designer, Fachinformatiker und Mediengestalter begannen diese Woche mit ihrer 3-jährigen Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule, die neben dem IHK Abschluss auch die Fachhochschulreife als Bildungsziel ermöglicht. Wir wünschen allen einen guten Start und vor allem eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit!

 

Bunte Vielfalt bei diesjähriger Sommerakademie

Eine Website von Grund auf programmieren und gestalten, im Fotolabor schwarz-weiß Fotografien wie vor 130 Jahren entwickeln, ein selbstfahrendes Fahrzeug mithilfe eines Arduinos bauen oder Portraits mithilfe des Farbholzschnittes drucken. Den Schülern der diesjährigen Sommerakademie der Medien- und Informatikschule wurde eine große Vielfalt an Workshops geboten. Die Firma Inter Medien Networks realisierte als externer Workshopanbieter mit Schülern aus den Bereichen Fachinformatik und Grafik Design eine Website, bei der vom Server aufsetzen über die Gestaltung und Aufbereitung der Inhalte bis hin zum anwenderfreundlichen Backend alles selbst programmiert und erstellt wurde. Die Website gibt einen Einblick in die Sommerakademie und wurde nicht nur mit Texten und Bildern, sondern auch Videos ausgestattet. Zu sehen kann man diese online unter www.workademie.de. Mit Chemikalien, einem Belichter und Negativfilmen wurde im Fotolabor experimentiert. Schüler konnten in der Dunkelkammer Fotos selbst entwickeln, Fotogramme erstellen und bei dem Entwicklungsprozess eines Bildes von der Kamera bis zum hin fertigen Foto dabei sein. mehr

Hurra, sie haben es geschafft!

„Ich habe heute ein lachendes und ein weinendes Auge.“, mit diesen Worten eröffnete Norman Kohnert, Direktor der Medien- und Informatikschule,  die feierliche Zeugnisausgabe am vergangenen Freitag. Nach einem kurzen Rückblick in die vergangenen Projekte der Schüler wie zum Beispiel die Gründung des Auge-Verlags und die Präsentation als Aussteller auf der Leipziger Buchmesse oder die Konzeption und Realisierung der Dauerausstellung „Ländliche Grabkapellen und Mausoleen in Vorpommern“, gab es die lang ersehnten Abschlusszeugnisse. Insgesamt 37 Schüler haben sich der Abschlussprüfung gestellt und mit guten bis sehr guten Ergebnissen erfolgreich bestanden. Die Grafik Designer haben ihren Berufsabschluss erhalten und können nun in Werbeagenturen oder als Selbständige arbeiten. Die Technischen Assistenten, sowie die Gestaltungstechnischen Assistenten gehen nun in ihr Berufspraktisches Jahr, an dessen Ende sie den IHK-Abschluss als Mediengestalter, Fachinformatiker oder Industrieelektriker anstreben.

Die Schulverwaltung, die Dozenten sowie alle Beteiligten wünschen ihnen auf ihren Wegen alles Gute und eine erfolgreiche Zukunft!mehr

Semesterschau stellt Können unter Beweis

Das Thema  „Verwandlung“ der

Semesterschau ist eines der ältesten der Menschheitsgeschichte und damit auch eines der ältesten in der Literatur. Die Vernissage der Semesterschau am vergangenen Freitag griff dieses Thema auf und lockte viele Besucher, darunter Familie, Freunde und Dozenten. Präsentiert wurden Arbeiten der Schüler aus dem ersten und zweiten Fachjahr. Portrait Fotografien, 3D-Drucke, Zeichnungen, Linolschnitte und neu gestaltete Schallplattencover gehörten zu den Ausstellungsstücken. Ein ganz besonderes Augenmerk lag bei der Vernissage auf der Präsentation des Projekts „Ländliche Grabkapellen und Mausoleen in Vorpommern“, welches durch unsere Dozentin Fanny Pantke betreut und durch die Klasse des zweiten Fachjahres für Mediengestaltung umgesetzt wurde. Die Schüler konzipierten und realisierten eine Ausstellung über die noch rund 40 bestehenden Mausoleen in Vorpommern. Zu sehen ist die Ausstellung ab dem 24. August in dem Weissenborn´schen Mausoleum in Ludwigsburg. Musikalisch wurde der Abend von der Jazzband West in Peace stimmungsvoll begleitet.mehr

Herausragende Abschlussarbeiten der Grafikdesigner im Koeppenhaus ausgestellt

Am vergangenen Freitag luden nach erfolgreichen Prüfungen die Absolventen der  Medien- und Informatikschule zur Präsentation ihrer Abschlussarbeiten in den Saal des Koeppenhauses ein. Die große Vielfalt der Werke, das gestalterische Niveau und handwerkliche Geschick begeisterte die zahlreichen Besucher, Eltern, Freunde und Dozenten. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im Bereich Buchgestaltung – u.a. die „Edda“ neu illustriert, „Artdolls“ für Dummys, H.C. Wells in neuem Gewand, bis hin zu der Präsentation eines neuen Verlags für Gestalter „BravoBravo“ und der Entwicklung eines Strategiespiels. Die Ausstellung kann noch bis zum 28. Juli im Saal des Koeppenhauses besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.mehr

Motiv für Kulturnacht steht fest

„Party im Schrank, singende Balkone, Salsaschritte rund um Blumentöpfe und Vasen sowie Jazz, Bettzeug, Bratfisch und Moorfrösche zwischen Büchern“ so lässt sich die Kulturnacht in Greifswald beschreiben. Auch dieses Jahr durften Schüler der Medien- und Informatikschule ihrer Kreativität für das Motiv der diesjährigen Kulturnacht freien Lauf lassen. Der Entwurf von Ellenor Menzel schaffte es, sich durchzusetzen und wird nun als Plakat und Postkarte zu sehen sein. Weitere Plakatentwürfe des zweiten Fachjahres werden bei der Semesterschau am 13. Juli in der Schule am Puschkinring sowie ab dem 6. September in der Kleinen Rathausgallerie ausgestellt sein. Vorbeischauen lohnt sich. mehr

Exkursion in die Fotografische Sammlung Schloss Kummerow

Das zweite Fachjahr machte sich in der vergangenen Woche auf zum Schloss Kummerow um die Ausstellung von Fotoaufnahmen aus der ehemaligen DDR zu besichtigen. Aufnahmen von Ute und Werner Mahler, Sybille Bergemann und anderen namhaften Vertretern der Ostfotografie sind in der ständigen Ausstellung zu sehen. Das Herzstück der Bestände bilden Fotografien, welche vergangene und nachwirkende Lebenswelten der Menschen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR dokumentieren. Ein Besuch lohnt sich.mehr

Sport Frei!

Am vergangenen Donnerstag hieß es für unsere Schüler „Sport frei“. Zusammen mit dem BBW Greifswald wurde das alljährliche Sportfest ausgerichtet, an denen man an einer der insgesamt 18 Sportarten teilnehmen konnte. Es wurde zum Beispiel Fahrrad gefahren, Zumba getanzt, Fußball, Tischtennis und Federball gespielt. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und das am Nachmittag stattfindende Volleyballturnier zwischen Schülermannschaften und Dozenten musste in der Sporthalle stattfinden. 5 Mannschaften traten im Wettkampf gegeneinander an. Wir gratulieren der Mannschaft der Fachinformatiker aus dem ersten Fachjahr zu ihrem Sieg!!mehr

Druckwerkstatt auf dem Klostermarkt

Am vergangenen Wochenende öffnete der Klostermarkt Greifswald im Park der Klosterruine Eldena seine Türen. Viele Stände luden zum Mitmachen und Gestalten ein, Handwerker und Händler präsentierten ihre Zünfte. 10 Schüler des 1. und 2. Fachjahres der Medien- und Informatikschule waren mit der mobilen Druckwerkstatt vor Ort und setzen Zitate im mittelalterlichen Kontext auf Postkarten. Auch der von Schülern gegründete Auge-Verlag war vertreten und bot Produkte wie Bücher und Skizzenbücher zum Kauf an. Ein buntes Treiben und ein reger Austausch machten die Tage zu einem spannenden und erfolgreichen Wochenende.mehr

Druckwerkstatt on tour

Wie hat man damals eigentlich ohne einen Drucker gedruckt? Dieser Frage konnte auf dem diesjährigen Frühlingsfest des BBW Greifswald auf den Grund gegangen werden. Am Stand der Wirtschaftsakademie Nord stellten Schüler der Medien- und Informatikschule die mobile historische Druckwerkstatt aus und luden zum gemeinsamen Drucken von Postkarten nach traditionellen Druckverfahren ein. Neben vielen Interessenten am Aus- und Weiterbildungsangebot des Bildungsinstituts, kamen auch viele Familien und schauten gespannt beim Postkartendruck zu. Der von Schülern gegründete Auge-Verlag präsentierte zugleich seine Produkte, unter anderem Abschlussarbeiten der Schüler aber auch Skizzenbücher, die man käuflich erwerben konnte. Wer interessiert ist, in der historischen Druckwerkstatt auch einmal Hand anzulegen, ist herzlich eingeladen, immer am ersten Mittwoch im Monat ab 16 Uhr zur „Offenen Druckwerkstatt“ zu kommen. Um eine Anmeldung im Vorfeld wird gebeten.mehr

Girl’s Day/ Boy’s Day

Gestern fand der diesjährige Girl’s Day und Boy’s Day statt. Mädchen und Jungen hatten die Möglichkeit bei uns in die Berufsfelder Grafik Design, Mediengestaltung und Fachinformatik zu schnuppern. So wurden Skizzenbücher in der historischen Druckwerkstatt hergestellt und einzelne Komponenten eines Computers kenngelernt. Zum Abschluss erhielt jeder Schüler ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme.mehr

Wenn die Seele weint

Am Donnerstag, dem 19. April, fand im Quartiersbüro in der Makarenkostraße in Greifswald die Ausstellungseröffnung  „Wenn die Seele weint…“ statt.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Thema körperliche und seelische Gewalt und die oft damit verbundene Sucht. Die Autorin Ursula Riesinger schrieb rührende Tiergeschichten zu dem Thema und möchte auf diesem Weg um Verständnis werben, vor allem für die Betroffenen.
Begleitet wurden die Geschichten mit Illustrationen von Fanny Berndt und Maria Rautenberg, die an der Medien- und Informatikschule ihre Ausbildung zur Mediengestalterin und Grafik Designerin absolvieren. Zusammengefasst wurden die Werke in einer Broschüre von Luisa Wiebke, Grafik Designerin und ehemalige Schülerin der Schule. Das Projekt wurde  durch den Präventionsrat der Stadt gefördert. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis Mitte Juli. Der Eintritt ist frei.mehr

Die Fachhochschulreife in der Tasche

Sie haben es geschafft! Annekathrin Hacker, Eileen Schütt, Elias Kulke und Florian Eschert haben ihre Fachhochschulreifezeugnisse in der vergangenen Woche erhalten. Sie stellten sich der Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch und erhielten nach einem 6-monatigen Praktikum ihren Abschluss. Die angehenden Fachinformatiker und Mediengestalter meisterten nach dem regulären Unterricht der Ausbildung die Zusatzkurse, die an 3 Tagen in der Woche stattfanden. „Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit nutzen konnte, um einen weiteren Abschluss, neben meinem Berufsabschluss, zu machen.“ berichtet Eileen Schütt, Auszubildende im 3. Fachjahr für Mediengestaltung Digital und Print. Sie möchte gerne im Anschluss an die Ausbildung ein Studium an der Fachhochschule in Stralsund beginnen.

Ein Hoch auf die Gestaltung

Mit diesen Worten umschrieb Stefanie Riech die erlebnisreichen Tage auf der Leipziger Buchmesse. Am 14. März machte sich das Team des Auge-Verlags, bestehend aus Schülern und Dozenten, auf den Weg, um erstmalig die Seite eines Austellers auf Europas größter Buchmesse zu erleben. Abschlussarbeiten der angehenden Gestalter und Semesterarbeiten wurden beim Marktplatz Druckgrafik auf der Messe ausgestellt.  271.000 Besucher zählte die Leipziger Buchmesse an insgesamt 4 Tagen. Von Donnerstag bis Sonntag  wurden im Schichtsystem 7 Publikationen und Skizzenbücher des Verlags angeboten. Die Messe und Leipzig boten wunderbare Gespräche, Austausch und vor allem Kontakte, die sich für einen Start des Auge-Verlags als wichtig erweisen. Besuch hatten die Schüler und Dozenten tatsächlich von anderen Greifswaldern und selbstverständlich vom zweiten Fachjahr, welches sich auf einer Leipzig Exkursion befand. Neben der Leipziger Buchmesse standen hier ein Besuch des Comic- und Siebdruckfestivals “The Millionaires Club”, Besichtigungen von Ateliers und Galerien sowie eine Führung durch das Museum für Druckkunst auf dem Plan.

Schüler stellen auf Leipziger Buchmesse aus

Der von unseren Schülern gegründete Auge-Verlag  wird sich vom 15. bis 18. März 2018 als Austeller auf der Leipziger Buchmesse präsentieren. Angehende Gestalter und Dozenten werden in Halle 3 am Stand G510 den Verlag und damit die Medien- und Informatikschule aus Greifswald präsentieren. Zu bestaunen wird es ausgewählte Arbeiten, Abschlussarbeiten und Praxisprojekte der Schüler geben. Hier wird  für Vielfalt und gegen die Schublade gearbeitet, erklärt Stefanie Riech. Auf der Buchmesse werden eigene Illustrationen, Bücher, Karten und Zeitschriften ausgestellt sein. So zum Beispiel auch das Buch „Moor – Tiere und Pflanzen“ von Tom Schröder, angehender Mediengestalter im zweiten Fachjahr. Er gestaltete ein Tier- und Pflanzenführer und druckte Texte und eigene Bilder auf selbstgeschöpftes Papier. Aber auch Skizzenbücher, die von Hand gefertigt wurden, werden auf der Buchmesse zu finden sein. Mit Herzblut entstehen im Auge-Verlag freie grafische Arbeiten und individuelle Gestaltungsreihen in Kleinstauflagen. Gespannt und voller Tatendrang stürzen sich alle Beteiligten in die letzten Vorbereitungen auf die Leipziger Buchmesse.