TOP-Ausbildungsbetrieb 2017: Kooperation von EWN und Wirtschaftsakademie Nord ausgezeichnet

Zu den 43 TOP-Ausbildungsbetrieben des Jahres 2017 zählt eine Kooperation regionaler Unternehmen: Die Auftragsausbildung zwischen dem EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen aus Lubmin und der Wirtschaftsakademie Nord aus Greifswald, die mit Unterstützung des BBW Greifswald umgesetzt wird.
Die von der IHK jährlich verliehene Auszeichnung setzt dabei auch auf die Bewertung der Auszubildenden. Besonders Übernahmechancen von 100 Prozent, sehr gute Entwicklungschancen und Qualifizierungsmöglichkeiten über den Ausbildungsplan hinaus überzeugten. „Das Erfolgsgeheimnis der Ausbildungskooperation ist die individuelle Ausbildung jedes Lehrlings“, so Gunther Schrader, Bereichsgeschäftsführer der WA Nord.

Abgestimmt auf die Fähigkeiten der angehenden Elektroniker, Fachinformatiker, Industriemechaniker oder Kaufleute für Büromanagement arbeiten Ausbilder und Ausbildungsverantwortliche über Unternehmensgrenzen hinaus zusammen. „Unser gemeinsames Ziel ist es, den jungen Menschen einen erfolgreichen Berufsabschluss zu ermöglichen. Das gelingt uns durch eine individuelle Betreuung, maximale Motivation und super Zusammenarbeit aller Beteiligten im Ausbildungsprozess,“ erklärt Doris Kohls, Ausbildungsverantwortliche bei EWN. Dadurch können Auszubildende die Möglichkeit eines dualen Studiums, einer berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung oder betrieblichen Weiterbildungen nutzen. „Aber auch mit zusätzlicher Unterstützung in der Theorie, bei Prüfungsvorbereitungen oder mit individuellen Übungsmöglichkeiten für die fachpraktische Ausbildung gehen wir auf die einzelnen Fähigkeiten der jungen Menschen ein,“ so BBW-Leiterin Andrea Kuhsen. Aktuell profitieren 39 Auszubildende vom Modell der Auftragsausbildung der Greifswalder Bildungsunternehmen und der EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen, das bereits zum vierten Mal die Auszeichnung „Top-Ausbildungsbetrieb“ nach Lubmin holen konnte.

Read more

Wirtschaftsakademie Nord gewinnt Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft 2016

Die Gesundheits- und Pflegeschule der Wirtschaftsakademie Nord aus Greifswald hat in diesem Jahr den Ideenwettbewerb der Gesundheitswirtschaft gewonnen. Mit der Projektidee, Alleinerziehende und Pflegende Angehörige den Weg in die Pflegebranche zu ebnen, konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Ziel dieses Projektes ist es, Pflegeunternehmen für die Zielgruppe Alleinerziehende als unerschlossenes Fachkräftepotential, zu öffnen. mehr