Schüler stellen auf Leipziger Buchmesse aus

Der von unseren Schülern gegründete Auge-Verlag  wird sich vom 15. bis 18. März 2018 als Austeller auf der Leipziger Buchmesse präsentieren. Angehende Gestalter und Dozenten werden in Halle 3 am Stand G510 den Verlag und damit die Medien- und Informatikschule aus Greifswald präsentieren. Zu bestaunen wird es ausgewählte Arbeiten, Abschlussarbeiten und Praxisprojekte der Schüler geben. Hier wird  für Vielfalt und gegen die Schublade gearbeitet, erklärt Stefanie Riech. Auf der Buchmesse werden eigene Illustrationen, Bücher, Karten und Zeitschriften ausgestellt sein. So zum Beispiel auch das Buch „Moor – Tiere und Pflanzen“ von Tom Schröder, angehender Mediengestalter im zweiten Fachjahr. Er gestaltete ein Tier- und Pflanzenführer und druckte Texte und eigene Bilder auf selbstgeschöpftes Papier. Aber auch Skizzenbücher, die von Hand gefertigt wurden, werden auf der Buchmesse zu finden sein. Mit Herzblut entstehen im Auge-Verlag freie grafische Arbeiten und individuelle Gestaltungsreihen in Kleinstauflagen. Gespannt und voller Tatendrang stürzen sich alle Beteiligten in die letzten Vorbereitungen auf die Leipziger Buchmesse.

Spieglein ist nicht gleich „Spieglein an der Wand“

Eine eigene Insel entwerfen und gestalten, egal ob fliegend oder schwimmend, tierisch oder industriell, der Fantasie keine Grenzen setzen und neue Wege gehen.
Anders denken, mit Konventionen brechen und innovative Denkansätze ausbilden – dieser Aufgabe stellten sich die Schüler der Medien- und Informatikschule in ihrem neuen Projekt.

mehr

Kulturnacht Clara Katsch

Kulturnacht Greifswald

Die Kulturnacht Greifswald– zahlreiche Institutionen locken jährlich mit musikalischen und künstlerischen Veranstaltungen.

mehr

Ausstellungskonzept für die Caritas

Die Opferberatung der Caritas-Vorpommern feierte ihr „5“-tes Jubiläum. Die angehenden Grafikdesigner gestalteten zwei individuelle Ausstellungskonzepte, die ausdrücken, wie es Menschen in schwierigen Lebenssituationen geht, die Gewalt oder andere Straftaten erlebt haben. Die Grafiker kreierten interaktive Tableaus um zu sensibilisieren und um auf die breite Thematik aufmerksam zu machen.

mehr

Der Kampf gegen den Hunger

Acht Grafik Design Schüler setzten sich ein Semester lang, unter der Leitung von Frau Gertrud Fahr, interdisziplinär mit der Thematik  „Hunger“ auseinander.

mehr

Neugestaltung Neubrandenburger Hochhausgiebel

„Zeit ist relativ“

Jeder der nach Neubrandenburg kommt, sieht sie schon von weiten – die Hochhäuser der Stadt. Schüler der Medien- und Informatikschule haben das Konzept zur neuen Fassadengestaltung der Einsteinstraße 1-7 geliefert.

mehr

„Ich war Zeuge, aber ich bin nicht dabei gewesen“

Eine Ausstellung von Schülern zu Wolfgang Koeppens Greifswald-Text „Jugend“

Wolfgang Koeppens „Jugend“ erzählt von einem jungen Außenseiter, der in seiner Geburtsstadt Greifswald niemals heimisch wird. Mit dem Makel der Armut und der unehelichen Geburt behaftet, streift er durch die Stadt, verfolgt von den argwöhnischen Blicken der Bürger. „In meiner Stadt war ich allein“, urteilt der Junge, feiert Niederlage und Zusammenbruch des Kaiserreiches und denkt an Flucht in die großen Städte und fernen Länder.mehr

Lieder zur See

Schülerarbeiten der WA-Nord zum Thema Heimat verpackt in bekannten Seemannsliedern

Was ist Heimat? Was bedeutet uns Heimat und wie nehmen wir aus der Ferne Heimat war? Fragen, die hochaktuell sind, jedoch nicht nur diejenigen betreffen, die notgedrungen eine neue Heimat suchen, sondern auch jene, die die Pflicht in die Fremde treibt.

mehr

Zeitensprünge in Mecklenburg-Vorpommern

Die angehenden Grafik Designer des 2ten Fachjahres der Medien- und Informatikschule besuchten die Stiftung Mecklenburg und stellten ihre Projektergebnisse vor.
Sie kamen auch mit Dr. Florian Ostrop und Dr. Ulrike Petschulat von der Stiftung ins Gespräch.
In ihrem Projekt geht es darum, jugendgemäße Zugänge und Ideen für das Virtuelle Landesmuseum zu entwickeln.

www.landesmuseum-mecklenburg.de

mehr

Feste Drucken auf Rügen in Putbus

Das 2te Fachjahr der angehenden Grafikdesigner war am letzten Freitag zu Besuch beim Festival Feste Drucken, welches der Jugendkunst e.V. in Kooperation mit der Galerie CIRCUS EINS veranstaltete.
Eingeladen waren Enthusiasten aus Grafik, Literatur und Musik aus Deutschland und der Welt, um gemeinsam Themen aus der Tagespresse künstlerisch zu bearbeiten.

Wir waren am Freitag mit dabei!
www.feste-drucken.de

mehr